wandlungen unplump

 

cd-11_wandlungen_unplump_web

DEGEM CD 11 (2014), „wandlungen unplump“
Kurator: Michael Hoeldke
Vertrieb: EDITION DEGEM

 

 

Die elfte DEGEM-CD erscheint in einer Zeit der Umbrüche und Verunsicherungen. Nachdem nach wie vor keine Klarheit herrscht, was elektronische, was elektroakustische Musik ist, nicht einmal, wie man sie buchstabiert, kommt nun weiterer Klärungsbedarf dazu. Das geistige Eigentum wird in seiner Existenz angezweifelt, nicht einmal der Begriff „Musik“ ist noch klar. Der Hang zum Konzeptualismus bedingt, dass alleinstehende Tonkunst als „autonome Musik“ bezeichnet wird.

Eine Audio-CD zu veröffentlichen, erscheint in einer solchen Zeit als Anachronismus; doch dieser Eindruck trügt. Die DEGEM erfährt zur Zeit eine Art Verjüngungskur.

Auch diesmal gibt es Erläuterndes zum Titel der Produktion „wandlungen unplump“. Diesmal allerdings in Form eines Hörstücks, das am Anfang der Trackliste steht.

Gesamtspielzeit 55:35 min.

[01] Michael Hoeldke:
wandlungen unplump Intro
[02:12]

[02] Stefan Schulzki:
Everything (LiedII)
[08:30]

[03] Denise Ritter:
Outer Shell
[09:06]

[04] Robert Henke:
Nebenläufiger Prozess
[07:14]

[05] Ralf Hoyer:
Residual Risk
[15:15]

[06] Brian Smith:
Nine, Eleven, Twenty-two
[06:30]

[07] Julia Mihály:
Scape_1
[06:48]