DEGEM News – FWD – Mark Polscher – Aveiro, Coimbra, Lissabon, Köln, Solingen

Von: Büro Mark Polscher
Datum: 16. September 2021
Betreff:

MONOPASS in Portugal

Oxana Omelchuk (Synthesizer, Theremin)
Luís Antunes Pena (Synthesizer, Digital Processing)
Mark Polscher (Synthesizer)
Florian Zwißler (Synthesizer)
http://www.monopass.de

22.9.2021, 21.30 Uhr
Arte no Tempo
Igreja das Carmelitas
Tv. do Governo Civil
3810-164 Aveiro, Portugal

monopass [tde]

23.9.2021, 21.00 Uhr
JACC – Jazz ao Centro Clube
R. Vasco da Gama 58
3030-074 Coimbra, Portugal
http://www.jacc.pt

25.9.2021, 21.00 Uhr
Lisboa Incomum
R. Gen. Leman 20A
1600-102 Lisboa, Portugal
https://www.lisboaincomum.pt

___

VBMP
Verena Barié (Blockflöten, Elektronik, Stimme)
Mark Polscher (Synthesizer Sopransaxophon, Gitarre)
http://3600.org/vbmp/

GASLIGHTING

29.9.21, 20.00 Uhr
LTK4
Martin-Luther-Platz 2-4
50677 Köln
http://www.ltk4.de/termine.html

2.10.21, 21.00
Lichtturm Solingen
Lützowstraße 340
42653 Solingen
https://www.lts4.org/portfolio/dialektik-4/

Herzliche Grüße
Mark Polscher
http://www.polscher.de

DEGEM News – FWD – Sabine Schäfer, Ausstellung „Sinneswandel“ mit immersiver Klanginstallation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021

Von: Sabine Schäfer
Datum: Tue, 7 Sep 2021
Betreff: DEGEM News – Sabine Schäfer, Ausstellung „Sinneswandel“ mit immersiver Klanginstallation, Galerie GEDOK Karlsruhe, 11.09.-10.10.2021

Liebe Kunstinteressierte, liebe Freund*innen,

 

herzliche Einladung zu der, für mich ganz besonderen, Ausstellung „Sinneswandel“, die ich gemeinsam mit der bildenden Künstlerin Rosemarie Vollmer entwickelt habe. Spannende Duo-Werkreihen sind aus unserer Zusammenarbeit erwachsen, die wir zu einer immersiven, audiovisuellen Gesamtinstallation raumspezifisch geformt haben. Mehr Information, auch zum künstlerischen Ansatz: siehe nachfolgend die Pressemitteilung der GEDOK Karlsruhe.

 

Herzliche Grüße,

Ihre/Eure

 

Sabine (Schäfer)

 

 

SABINE SCHÄFER und ROSEMARIE VOLLMER präsentieren

 

Sinneswandel

Audiovisuelle Installation, Dialogische Übermalung mit Augmented Reality, Malerei, Plastik, Zeichnung

 

 

Eröffnung: Freitag, 10.09.2021,  19 Uhr

Einführung: Prof. em. Dr. Helmut G. Schütz, Karlsruhe

 

Ausstellungsort: Galerie GEDOK Karlsruhe

Markgrafenstr.14 (Ecke Fritz-Erler-Str.), D-76131 Karlsruhe

Ausstellungsdauer: Samstag, 11.09. – Sonntag 10.10.2021

 

Öffnungszeiten: Mi. – Fr.  17 – 19 Uhr. Sa. und So. 14 – 16 Uhr

Galerientag: 11.09.2021, 14 – 20 h

 

Begleitende Veranstaltungen:

 

Workshop: Mi, 15.09.2021, 16:00 Uhr
für Kinder, Großeltern und Eltern: Papier- Falt- und Schneidearbeit: „Fledermaus im Turm“

Leitung: Rosemarie Vollmer

 

Vortrag: Sa, 09.10.2021, 15 Uhr „Mensch und Fledermaus – eine vielfältige Beziehung“ Martin Lehnert, Fledermausforscher

Finissage: So, 10.10.2021, 14 bis 16 Uhr. Die Künstlerinnen sind anwesend.

Die Ausstellung wurde von den Künstlerinnen Rosemarie Vollmer (Malerei, Zeichnung, Keramik, Installation) und Sabine Schäfer (Medienkunst/zeitgenössische Musik) als audiovisuelle, immersive Gesamtinstallation für den öffentlichen Raum und den Galerieraum konzipiert:
Mit einer 22-kanaligen Raumklang-Installation an der Schaufensterfassade der GEDOK Galerie. Diese Fassade ist zugleich Träger von Transparentpapierscherenschnitten, deren Formen sich überlagern mit den Transducern, die ebenfalls auf die Scheiben geheftet sind. Das Schaufenster wird zum künstlerischen Werkstoff und substanziellen Bestandteil der Rauminstallation. Komponierte Klang-Mikroskopien von Fledermäusen und Insekten bevölkern die Glasflächen. Klang und Bild leiten von außen nach innen. Die thematische Auseinandersetzung der beiden Künstlerinnen liegt im aktuellen Kontext des Klimawandels und der Corona-Pandemie. Künstlerisch thematisiert wird die Fledermaus als Symbolträger für die bedrohte Artenvielfalt in der Natur sowie die Verflechtung und Verdichtung unserer Welt: der Welt der tierischen Lebewesen und die Welt der Menschen, die mit ihrem Vordringen in deren natürlichen Lebensräume den Raum für beide letzten Endes bedrohen.

Informationen zu den Künstlerinnen:

Sabine Schäfer, Medienkünstlerin und Komponistin www.sabineschaefer.de

Rosemarie Vollmer, Bildende Künstlerin www.rosemarie-vollmer.de

 

Pressefoto (siehe Cover der Einladungskarte)
„Narzissten II AR“, 2021, Übermalung mit Augmented Reality-Erweiterung, 92cm x 60cm
Grafik, Öl, Kreide Video – Sabine Schäfer/Rosemarie Vollmer aus der Duo-Werkreihe „Dialogische Übermalungen“, Foto: Rosemarie Vollmer

Einladungskarte

DEGEM News – FWD – ROBIN MINARD | NEWS

Von: Robin Minard
Datum: Fri, 3 Sep 2021
Betreff: ROBIN MINARD | NEWS

ROBIN MINARD  |  NEWS
— ENGLISH BELOW —
Kayapó – O Choro do Chefe Raoní (2021)
Neue portugiesische Version der Radiokomposition Kayapo – Der weinende Häuptling Raoni (2019)
Ursendung aus Londrina, Brasilien
Portugiesische Fassung und Erzählung: Janete el Haouli
Aufnahme der portugiesischen Erzählung: José Augusto Mannis.
Dauer: 50 Minuten
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Drei Sendungen auf Radio UEL FM (Londrina):
Premiere am Samstag, 4. September, um 11 Uhr (Londrina Zeit)
Wiederholungen am Dienstag, 7. September, um 12 Uhr (Londrina Zeit)
und Donnerstag, 9. September, um 9PM (Londrina Zeit)
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Portugiesische Webseite:
Direkter Link zur portugiesischen Version bei Deutschlandfunk Kultur (scrollen Sie auf der Seite nach unten, zu den deutschen und englischen Versionen):
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Kayapo – The Crying Chieftain Raoni (2019) ist ein Auftragswerk von Deutschlandfunk Kultur Berlin für das Programm Klangkunst und WDR3 Köln für das Programm Open Sounds.
///////////////////////////// E N G L I S H /////////////////////////////////
Kayapó – O Choro do Chefe Raoní (2021)
New Portuguese version of the radio composition Kayapo — The Crying Chieftain Raoni (2019)
Premiere radio broadcasts from Londrina, Brazil
Portuguese version and narration: Janete el Haouli
Portuguese narration recording: José Augusto Mannis.
Duration: 50 minutes
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Three broadcasts on Radio UEL FM (Londrina):
Premiere Saturday, September 4, at 11AM (Londrina time)
Reruns on Tuesday, September 7, at noon (Londrina time)
and Thursday, September 9, at 9PM (Londrina time)
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Portuguese webpage:
Direct link to the Portuguese version at Deutschlandfunk Kultur (scroll down the webpage for German and English versions):
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Kayapo — The Crying Chieftain Raoni (2019) was commissioned by Deutschlandfunk Kultur Berlin for the program Klangkunst and WDR3 Cologne for the program Open Sounds.

DEGEM News – FWD – Newsletter September – Marcus Beuter

Von: Marcus Beuter
Datum: Mon, 30 Aug 2021
Betreff: Newsletter September – Marcus Beuter

Liebe Freunde der Klangkunst,ich lade im September zu folgenden Veranstaltungen ein:

Abseits des Stroms

Performance

Es gibt noch einige wenige Plätze:
Freitag, 3.9., Capella hospitalis, Termin nach persönlicher Anmeldung bis Donnerstag unter marcusbeuter@fragmentrecordings.com

Mit „Abseits des Stroms“ laden zwei Künstler zu individuellen Konzerten für jeweils einen einzelnen Gast ein.

Marcus Beuter und Anna Bella Eschengerd gestalten in Resonanz mit dem jeweiligen Gast eine durch die beteiligten Menschen in diesem Augenblick an diesem Ort verkörperte Performance. Sie entwickeln so ein gemeinsames Erleben von künstlerischer Vergegenwärtigung.

Stimm- und Geräuschimprovisation treffen auf: Sie.

Die Künstler nehmen die Veränderungen im Raum auf, die sich durch die Anwesenheit des jeweiligen Gastes ergeben und setzen diese Wahrnehmung in musikalischen, sprachlich-lautlichen Ausdruck um.

Ein Phänomen, das aus der systemischen Aufstellungsarbeit bekannt ist, die sogenannte „Stellvertreterwahrnehmung“ wird hier zur Grundlage eines auf Resonanzphänomenen beruhenden künstlerischen Prozess‘.

Anna Bella Eschengerd – Stimme
Marcus Beuter – Laptop

Gefördert durch die Bürgerstiftung Bielefeld

Nebulöse Sequenzen

Geräuschhaftes Kammerkonzert

mit dem Trio Geplante Obsoleszenz

Zwischen Konzert, Installation und Performance inszeniert das Trio Geplante Obsoleszenz Raum und Architektur, Idee und Historie von Orten, die im Alltag nicht oder begrenzt zugänglich sind. Bestehende Strukturen werden aufgegriffen und mit dem vorhandenen Mobiliar agiert.
Im Trio agieren miteinander Marcus Beuter, Audiokünstler, elektroakustischer Komponist und Improviser, Angelika Höger, Klang-Installationen und musikalisch geprägte Geräusch-Kompositionen und Peter Schwieger. Er baut elektroakustische Instrumente und improvisiert auf ihnen, genauso wie mit Readymades.

Im Rahmen der Open Doors von Artists Unlimited
Samstag, 4.9., 15 Uhr, Erste Etage, August-Bebel-Str. 94, 33602 Bielefeld

​selbstverständlich – mit leerstellen

Klanginstallation

Jüdisches Leben ist in Deutschland seit über 1700 Jahren selbstverständlich. Es gehört zum hiesigen Kulturkreis dazu und bereichert damit die Vielschichtigkeit der Gesellschaft.

Es ist aber auch ebenso Teil der Geschichte, dass jüdisches Leben immer wieder unterdrückt wurde, dass es Gewalt gegen jüdische Gemeinden und Mitbürger gab bis hin zu dem Versuch das jüdische Leben in ganz Europa zu vernichten. Die Shoa hat Leerstellen hinterlassen. Leerstellen, die weit über den unfassbaren Verlust jedes einzelnen Menschen hinausgehen. Leerstellen in unserer Kultur, in unserer Gesellschaft.

Eröffnung am Sonntag, 5.9., 16 Uhr im Rahmen des Europäischen Tages Jüdischer Kultur
Außeninstallation am St. Bonifatiusheim, Mühlenstr. 7, Unna, 5.9. – 19.9., täglich 9 bis 18 Uhr
Anmeldung über die Stadt Unna lisa.gerber@stadt-unna.de

Und vom 19.9. bis 3.10. in der Petri-Kirche in Versmold.
Eröffnung im Gottesdienst am 19.9. um 10 Uhr
Öffnungszeiten Mo – Fr 9-13 Uhr, Do und Fr zusätzlich 14-17 Uhr

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, 2021JLiD und der LWL-Kulturstiftung

Die wollen alle nur spielen

Performance und Installation

mit dem Trio Geplante Obsoleszenz.

Im Rahmen der RadKulTour wird sich Peter Schwieger mit installativen Elementen des Trios auf einem Spielplatz am Grüngürtel Bielefelds (Station 62, unweit der Alm, einfach rumradeln…) beschäftigen.
Bewegliche Klangobjekte, elektronisches Spielzeug, Black Box. Peter Schwieger hütet sie, lässt sie frei, fängt sie wieder ein.
Sonntag, 5.9., 14 bis 18 Uhr

diagonal

7 Konzerte

2 Tage: Musik – Raum – Performance – Aktion – Tanz – Vortrag

Anlässlich seines 70. Geburtstages widmet die „Cooperativa Neue Musik“ Willem Schulz eine umfangreiche Retrospektive mit Werken aus den Jahren 1968 – 2020.  Diagonal durch die Perioden seines Schaffens, diagonal durch diverse kompositorische Ideen und diagonal durch Räume und Orte. Mittendrin die Uraufführung von ‚MASSEN’ mit dem Cooperativa Ensemble.

Freitag, 24.09. 20 und 24 Uhr
Samstag, 25.09.  6, 12, 17, 19 und 22 Uhr

70 Mitwirkende
Ensemble Xenon (Berlin), Ensemble Contemporary Insights (Leipzig), Zachary Seely, Arminio-Quartett (Detmold), Cooperativa Ensemble (Bielefeld), Das Erste Improvisierende Streichorchester (BRD + Schweiz), Minako Seki, Jan Gerdes, Reinhold Westerheide, Mitch Heinrich, Oona Kastner, Pia Raum, Edith Murasova, Fanja Raum u.v.a.

Genauere Informationen unter www.cooperativaneuemusik.de

Mein Anteil besteht einmal darin diesen Großevent zu organisieren.

Und im ersten Konzert am 24.9. um 20 Uhr mitzuspielen:

MASSEN

Konzert

In „MASSEN“ ereignet sich das Phänomen der Massen in der Welt des Hörbaren. Zwischen dem einstimmigen Summen eines Bienenvolkes und der krachenden Meeresbrandung, zwischen der komplexen Interferenzschwingung der Klarinette und dem Donnern der Schlegel auf die Basssaiten im Innern des Flügels, zwischen der Totale des weißen Rauschens und der rasenden/oszillierenden Fluktuation springender digitaler Punkte realisiert sich ein überaus breites Spektrum an Klang. Die Komposition setzt diese Klangfelder neben- und übereinander, lässt sie anschwellen oder verschwinden, konfrontiert, kollidiert oder kulminiert. Durch Fragmentierung und Schaffung neuer Beziehungen entsteht eine künstliche musikalische Architektur, eine surreale Realität, in der zugleich die Schönheit wie die Brutalität des Massenphänomens spürbar wird.
„MASSEN“ wird aufgeführt durch das Bielefelder Cooperativa Ensemble
Rudolf-Oetker-Halle, Lampingstr. 16, Bielefeld

zugleich – Acuisha in Darmstadt

online

Klänge aus der Natur in der Stadt. Klänge des Regenwaldes. Zumeist eine Sehnsucht, die sich hier eröffnet. Ein Hier-weg-Dort-hin.
Klänge des Regenwaldes: Musik. Immer dort. Auch wenn wir nicht an sie denken. Auch wenn wir nicht sehnen. Eine Einladung wo immer innezuhalten. Und uns zu erinnern, dass alles überall immer da ist. Auszug aus der 4-Kanal-Klanginstallation Acuisha.

Im Rahmen der Touching Sounds ausgerichtet von der DEGEM als Teil der Darmstädter Ferienkurse.
Noch bis zum 31.12. online zugänglich.

Tension Releasing Exercises

Workshop

TRE® – Tension Releasing Exercises – ist eine körperbasierte Methode, um Stress abzubauen.
Nach längerer Pause findet der Workshop an neuem Ort wieder regelmäßig statt. Alle 14 Tage donnerstags um 19.30 Uhr in der Capella hospitalis.
2.9., 16.9., 30.9.

Herzliche Grüße,
Marcus Beuter

tba Abseits des Stroms, Oktober, November, Dezember, Bielefeld
3.10. WALD, Melle
3.10. – 7.11. Trio Geplante Obsoleszenz, Klanginstallation Bonnuskirche, Osnabrück
31.10. Cooperative Ensemble TOR 6 Theaterhaus, Bielefeld
6.11. selbstverständlich – mit leerstellen, Synagoge Bielefeld

März 2022 Orestie, Yerevan, Armenien

TRE®-Workshop, Capella hospitalis: 14.10., 11.11., 25.11., 9.12., 23.12.

Online hören und schauen:
https://vimeo.com/marcusbeuter
https://marcusbeuter.bandcamp.com/
www.soundcloud.com/marcus-beuter


www.marcusbeuter.de
geplante-obsoleszenz.eu/
Impressum

DEGEM News – FWD – Call for proposals: Emergence/y. A sound difference Orpheus Doctoral Conference 2021

Von: Michele Del Prete
Datum: Tue, 24 Aug 2021
Betreff: Call for proposals: Emergence/y. A sound difference Orpheus Doctoral Conference 2021

Call for proposals: Emergence/y. A sound difference

Orpheus Doctoral Conference 2021

The annual Orpheus Doctoral Conference, organised by the second year docARTES PhD students, will take place on 6 and 7 October 2021 as a virtual event. For this conference, we welcome presentation proposals of theoretical and/or artistic nature on the theme of sound as a form of emergence/y.

Deadline for submissions:

  • The deadline for receipt of proposals is Friday, September 10, 2021, 23:59 CET
  • Notification of accepted presentations: Friday, September 17, 2021

In view of the current epidemiological situation, the 2021 edition of the Orpheus Doctoral Conference (ODC) will be a virtual event, hosted by Orpheus Institute Ghent, 6–7 October 2021.

The conference keynote speaker will be composer, sound artist and scholar, Agostino di Scipio.

Guest speakers: Niels Berentsen (HEMGE), David Mesquita (SCB), Catherine Motuz (SCB) and Cathy Van Eck (HKB).

Please find further info at https://odc2021.prrll.com/

DEGEM News – NEWS – Online bis 31.12.: Touching Sounds – Ein Projekt der DEGEM im Rahmen der Darmstädter Ferienkurse

Von: DEGEM News
Datum: 06.09.2021
Betreff: DEGEM News – NEWS – Online bis 31.12.: Touching Sounds – Ein Projekt der DEGEM im Rahmen der Darmstädter Ferienkurse

Die 17 Beiträge zum DEGEM-Projekt „Touching Sounds“, kuratiert von Kirsten Reese und Marc Behrens, sind online zum Nachhören verfügbar, und zwar bis zum 31. Dezember 2021.

(deutsch): https://internationales-musikinstitut.de/de/ferienkurse/on-demand/touchingsounds/
(englisch): https://internationales-musikinstitut.de/en/ferienkurse/on-demand/touchingsounds/

DEGEM News – KÖLN – Javier Garavaglia/Claudia Robles-Angel – Newsletter – Cologne (Germany) / 5.9.2021

Von: claudia robles
atum: Fri, 3 Sep 2021
Betreff: Javier Garavaglia/Claudia Robles-Angel – Newsletter – Cologne (Germany) / 5.9.2021

Concert
‘remix integrated’
KUNSTHAFEN IM RHENANIA – Bayenstrasse 28, 50678 Köln
Chamber Remix Cologne
Sunday 05.09.2021 – 20:00 (8 PM)
Claudia Robles Angel – video, live electronics
Javier A. Garavaglia – viola, live electronics
More Infos:

https://icem.folkwang-uni.de/~gara/UPCOMING_EVENTS.html

DEGEM News – FWD – 3. September: START VON TIEFSCHOEN

Von: Musikfest
Datum: Thu, 26 Aug 2021
Betreff: 3. September: START VON TIEFSCHOEN

Am ersten Wochenende im September bietet zum vierten Mal 

 
TIEFSCHOEN
 
die Gelegenheit für musikalische Entdeckungen.
 
Das Programm spannt vom 3. – 5. 9. 2021 einen klingenden Bogen von Mittelalter und Renaissance zur Gegenwart. Erstmals findet das Festival neben dem Schloss Wartin auch im Berlischky-Pavillon in Schwedt statt.
 
In diesem Jahr wird die Levante in den Fokus gerückt, aber auch unser Blick auf diese Region voller impulsiver Widersprüche.
 
Unter dem Motto Levante steht auch der zweite WARTINER STÜCKEMARKT am Samstag des Festivals, der seinen Schwerpunkt bei Uraufführungen setzt.
 
Höhepunkte werden neben dem Auftritt des VOCAL CONSORTs BERLIN die Uraufführung des elektronischen Werks UM von Zad Moultaka und das Kammerkonzert mit Stücken von Gideon Lewensohn und Samir Odeh-Tamimi sein. Damit sind drei ganz unterschiedliche Komponisten gegenwärtiger Musik aus dem Libanon, aus Israel und Palästina vertreten.
 
Die Jazz/Fusion Formation Damir Bačikin, Kalle Zeier und Hogir Göregen mit Trompete, E-Gitarre und Percussion setzt den schrillschoenen Abschluss des Festivals.
 
Drei musikalische Dokumentarfilme bieten Hintergründiges, darunter der mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis 2021 ausgezeichnete Film „My Way“ von Wiebke Pöpel über Helmut Lachenmann.
 
Zum  Programm im Detail 
 
Zu den Tickets  (Im Vorverkauf bis 2. September stark ermäßigt)
 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
 

DEGEM News – FWD – 26.08. – Audiovisionen – Teichmann & Soehne

Von: Andi & Hannes Teichmann
Datum: Thu, 19 Aug 2021
Betreff: 26.08. – Audiovisionen – Teichmann & Soehne

Liebe Freund*innen und Kolleg*innen,

ich möchte Euch herzlich auf das kommende Audiovisionen-Konzert mit
unserem Vater Uli Teichmann hinweisen.
Das Hygiene-Konzept des Kulturraum Zwingli Kirche findet Ihr auf der
Seite des Vereins, ebenso können dort Karten reserviert werden:
https://www.kulturraum-zwinglikirche.de/

Am Sonntag (29.08. / 14 – 16 Uhr) spielen wir übrigens ein weiteres Mal, beim
UM-Festival in der Uckermark @ Drei-Seen-Blick / Potzlow:

UM Wege. UM Festival 2021

Mit herzlichen Grüssen,

Hannes Teichmann

> Audiovisionen: Teichmann & Söhne

Do, 26.08.2021, 20:00 Uhr, Eintritt 10 / 6 Euro (ermässigt)
Kulturraum Zwingli Kirche e.V., am Rudolfplatz, 10245 Berlin

https://www.field-notes.berlin/de/programm/64870/audiovisionen-teichmann-shne
https://www.facebook.com/events/3099026503666282
https://www.kulturraum-zwinglikirche.de/aktuell/audiovisionen-aug-26/

Die musikalisch-künstlerische Kooperation der weltweit aktiven
Elektronik-Produzenten und DJs Gebrüder Teichmann mit ihrem Vater, dem
Multi-Instrumentalisten Ulrich Teichmann, ist längst überfällig.
Experimentierfreudig, neugierig, offen sind sie alle drei.

Uli Teichmann – Blas, Zupf und Schlaginstrumente
Gebrüder Teichmann – Live Elektronik, Processing

Teichmann & Söhne ist ein unkonventionelles Trio, welches
unterschiedlichste Generationen, Musiktraditionen und Klangräume
vereint. Ausgestattet mit einem Sammelsurium aus Blas, Zupf und
Schlaginstrumenten, sowie zahlreicher elektronischer Musikmaschinen,
begeben sich Vater Uli Teichmann und seine Söhne Andi und Hannes
Teichmann in einen gemeinsamen Klangraum. Spiel- und
experimentierfreudig und dem Gegenüber offen.

Tickets können über folgenden Link per Mail unter folgender Adresse
reserviert werden:
mailto:info@kulturraum-zwinglikirche.de?subject=Reservierung.8.

Audiovisionen ist eine Plattform für akustische, elektronische und
elektroakustische Live-Musik, in den Räumen der Zwingli Kirche,
Berlin. Kuratiert von Hannes Teichmann, als Teil des Programms des
Kulturraum-Zwingli Kirche e.V.
___
Hannes Teichmann
mailto:hannes@fest-platten.de

web:
http://gebruederteichmann.net/
http://noland.fm
http://adaptr.org/
https://www.facebook.com/GebruederTeichmann

music:

http://www.play.fm/artist/hannesteichmann
http://www.play.fm/artist/gebruederteichmann

DEGEM News – FWD – Stellenausschreibungen HfK Bremen (u.a. Audio Streaming/Immersive Sound)

Von: Kilian Schwoon
Datum: Mon, 16 Aug 2021
Betreff: Bremer Stellenausschreibungen > News

Betreff: We dig it! Stellenausschreibungen HfK Bremen (u.a. Audio Streaming/Immersive Sound)

Im Rahmen des Projekts „We dig it! Innovative Lehr-, Lern-, Konzert- und Ausstellungsräume für Kunst und Musik“ sind an der Hochschule für Künste Bremen gerade sechs Stellen ausgeschrieben. Weitere Infos und Kontakte finden Sie unter:
https://www.hfk-bremen.de/t/hochschule/n/stellenausschreibung
Im DEGEM-Kontext könnte insbesondere Kennziffer WP21/16 interessant sein (Audioproduktion/-gestaltung mit Schwerpunkt Streaming/Immersive Sound).